Thai Massage Depressionen

So hilft Dir Thai Massage gegen Deine Depression

Depression ist eine psychische Erkrankung, die durch eine anhaltende Stimmungsabnahme (länger als zwei Wochen), einen Verlust des Lebensinteresses, eine Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses sowie eine motorische Behinderung gekennzeichnet ist. Wenn sie nicht behandelt wird, kann eine Person ihre Fähigkeit verlieren, monatelang oder sogar jahrelang zu arbeiten. Depressionen haben auch schwerwiegendere Folgen, die eine sofortige Behandlung erfordern.

Depressionen stören das Gleichgewicht von drei Neurotransmittern:

1. Serotonin
2. Noradrenalin
3. Dopamin

Sie sind an der Regulierung von Stimmung und Verhalten beteiligt und können mit Hilfe von Antidepressiva ihre Funktion wiederherstellen. Es helfen jedoch nicht nur pharmakologische Mittel gegen Depressionen. Die Thai-Massage hilft dabei, den Hormonstoffwechsel zu normalisieren und den zerstörerischen Zustand zu beseitigen.

Wie entsteht eine Depression?

Die Hauptursache für viele Depressionen ist hormonell. Das Nervensystem ist stark hormonabhängig. Dazu gehören Serotonin, Noradrenalin und Dopamin. Ihr Mangel trägt zur Entwicklung von depressiven Zuständen und Zwangsstörungen wie postpartalen Depressionen bei.

Die Wirkung des Masseurs während der Thai-Massage zielt darauf ab, den Stoffwechsel zu normalisieren und die sogenannten Freudenhormone ins Blut freizusetzen. Dies hilft, den hormonellen Stoffwechsel im Körper zu normalisieren und Depressionen in einem früheren Stadium loszuwerden.

So hilft thailändische Massage gegen Depression

Thai-Massage kann mehr als nur Rücken- und Muskelschmerzen lindern. Selbst Patienten mit Depression haben wiederholt über beruhigende und ausgleichende Wirkungen berichtet, wenn sie massiert werden. Entscheidend spielen hier die Auswirkungen auf Haut- und Energiezentren sowie den menschlichen Kontakt.

Da es viele Nervenenden in der Haut gibt, stärkt die Massage das Zentralnervensystem, wodurch die Funktion des gesamten Körpers besser kontrolliert werden kann. Streicheln löst reaktionsfähige Emotionen früher aus als visuelle, akustische und olfaktorische Reize. Klang und wohltuende Aromen können jedoch als zusätzliches Mittel der Thai-Massage dienen.

Fazit

Depressionen können gefährliche Folgen für die körperliche und geistige Gesundheit einer Person haben. Dieser mentale Zustand sollte bei seinen ersten Manifestationen beseitigt werden. Um keine Medikamente einnehmen zu müssen, die oft unerwünschte Nebenwirkungen haben, wird eine Thai-Massage gegen Depression empfohlen. Dieses Verfahren ist nicht nur angenehm, sondern auch sehr effektiv gegen Stress, Schlaflosigkeit und andere Störungen des Nervensystems.

Endlich frei von Depressionen

Dieses eBook "Endlich frei von Depressionen" macht den Anfang und bietet eine Art „Erste Hilfe“ für Betroffene und Angehörige.