thailändische Fussmassage

5 erstaunliche Vorteile der thailändischen Fußmassage, von deren Existenz Du nicht wusstest

Täglich tun unsere Füße viel mehr für uns, als man eigentlich glauben mag. Während eines aktiven Tages, tragen unsere Füße durchschnittlich etwa das Gewicht von vier ICE Zügen! Das entspricht ungefähr 2500 Tonnen. Und in einem ganzen Jahr entspricht das schon mehr als dem doppelten Gewicht der Freiheitsstatur von New York. Daher sollte man seinen Füßen ab und zu mal was gutes tun. Zum Beispiel mit einer thailändischen Fußmassage oder Fußreflexzonenmassage.

Die ersten Techniken der Fußmassage wurden bereits vor über 5000 Jahren im alten Ägypten beziehungsweise im alten China entwickelt. Basierend auf diesen alten Methoden entstand die Reflexzonenmassage im Jahre 1913 in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Diese Reflexzonenmassage beinhaltet Druck auf die Füße. Dieser basiert auf einem komplexen System von Zonen und Reflexzonen, die anderen Körperteilen entsprechen.

1. Thailändische Fußmassage regt die Durchblutung an

Viele Symptome können durch eine schlechte Durchblutung hervorgerufen, beziehungsweise angeregt werden. Beispiele hierfür sind Energiemangel und allgemeine Schlappheit. Was viele nicht wissen ist jedoch, dass eine thailändische Fußmassage eine der, mittlerweile recht zahlreichen Methoden ist, die Durchblutung anzuregen und das Lymphsystem zu stimulieren. Letztlich wirkt dies auch vorbeugend gegen Krampfadern, einem Problem, was nach der Zeit recht wahrscheinlich auftreten kann und hiermit bekämpft werden kann.


thailändische Fussmassage


2. Thailändische Fußmassage gegen Kopfschmerzen

Auch wenn es vielleicht schräg klingt, eine thailändische Fußmassage kann tatsächlich gegen Migräne helfen. Unsere Füße besitzen nämlich wirklich viele Verbindungen durch den ganzen Körper, unter anderem eben auch in den Kopf. Bestimmte Methoden an bestimmten Stellen zu praktizieren hilft allerdings auch gegen spezielle Schmerzen an besonderen Stellen im Kopfbereich, wie zum Beispiel dem Nacken. Ein Beispiel für diese besonderen Funktionen ist das Kneten und Dehnen von Zehen, welches gegen die bereits genannten Nackenschmerzen helfen kann. Der Masseur oder die Masseurin können nach einem kurzen Gespräch mit dem Patienten dann genau die Stellen behandeln, welche die Symptome bekämpfen.


thailändische Fussmassage


3. Fußmassage zur Entspannung

Ähnlich wie bei der traditionellen Thai Massage werden auch bei der Fußmassage die unterschiedlichsten Teile des Körpers entspannt, nicht nur die Füße. Thailändische Fußmassagen verlangsamen unter anderem auch den Puls. Außerdem regen sie die Verdauung an, was vom Masseur oder der Masseurin dazu genutzt wird, Krämpfe des Patienten zu lindern. Auch hier gilt, dass eine gute Kommunikation zur Masseurin oder zum Masseur essentiell wichtig ist um die eigenen Symptome effektiv zu behandeln. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, eine Fußmassage selber durchzuführen, um den gewünschten Effekt zu erzielen und die Schmerzen zu behandeln, doch muss sich hierbei vor der Durchführung speziell zu den Symptomen informiert werden, welche Stellen wie massiert werden müssen.


thailändische Fussmassage


4. Fußmassage gegen Angstzustände und Depressionen

Die thailändische Fußmassage ist nicht nur gut um die Stimmung zu heben, Migräne zu bekämpfen und die Durchblutung anzuregen, sie kann auch den Blutdruck senken. Besonders bei Angstzuständen und inneren Unruhen oder Depressionen ist deswegen eine Fußmassage zu empfehlen, da sie diese eben auch effektiv bekämpfen kann. Fußmassagen führten während einer Studie zu einer 50%igen Abnahme von Angstzuständen während der Therapie. Also ist eine Fußmassage gut, einfach mal zwischendurch abzuschalten, aber auch, um Panik und ähnliche Symptome von Angstzuständen zu bekämpfen.


thailändische Fussmassage


5. Thailändische Fußmassage zur Schmerzlinderung

Müdigkeit und schmerzende Füße werden häufig besser durch eine gute Thai Massage oder Fußmassage beseitigt. Operierte Patienten hatten einer Studie zu Folge beispielsweise weniger Schmerzen nach einer Fußmassage als Patienten, die nur mit Schmerzmitteln behandelt wurden. Oben wurde bereits die entspannende Wirkung der Fußmassage näher gebracht, doch besonders nach langen Spaziergängen oder anderweitig starken Belastungen der Füße ist dies hier noch einmal besonders hervorzuheben.

Abschließend kann man sagen, dass es viele sehr gute Gründe für eine Thai Massage mit Fußmassage gibt. Die thailändischen Massagen haben vielfältige Auswirkungen, wie zum Beispiel die Bekämpfung von Migräne und Senkung des Blutdrucks. Auch gegen Angstzustände können sie sehr gut behilflich sein. Deswegen, probiere doch einmal eine Fußmassage in einem thailändischen Massagestudio aus.

Thai-Massage gegen Fussschmerzen

Du weißt noch nicht welches Thai-Massage Studio für Dich das richtige ist? Dann schaue in unserem Thai-Massage Verzeichnis nach und finde das passende Studio.