Angstzustände Thai Massage

Angstzustände mit einer Thai Massage bekämpfen

Wenn Du unter Angstzuständen leidest und Dich fühlst als wenn Du ständig unter großem Stress stehst, auch wenn dieser Stress (ein Gefühl der Sorge) nicht vorhanden ist, dann könnte Dein Zustand der Anfang einer psychischen Erkrankungen sein. In diesem Fall kann eine Thai-Massage Dir dabei helfen die Ängste loszuwerden und Deine innere Ruhe wieder zu finden. Angststörungen können schwere gesundheitliche Probleme verursachen wenn Du nichts dagegen unternimmst. Dein Angstzustand ist eine emotionale Störung, die Du als Angst vor dem Unbekannten erlebst.

Alle gesunden Menschen haben bestimmte Ängste und Sorgen. In den meisten Fällen weisen sie jedoch nicht auf Veränderungen der psychischen Gesundheit hin. Manchmal gehen sie jedoch über den normalen Zustand der Psyche hinaus. In diesem Fall kann man von einer Störung sprechen, nämlich einer Angststörung. Etwa ein Drittel aller Menschen erlebt mindestens einmal in ihrem Leben eine solche psychische Störung.

Welche Symptome bringt eine Angststörung mit sich?

Da Angst zum Leben gehört, kennt jeder dieses oft unangenehme Gefühl. Dieses Gefühl schützt uns in Gefahrensituationen und kann sogar Leben retten.

Angststörung ist jedoch keine Angst vor einer echten Bedrohung. Jeder, der darunter leidet, hat übermäßige Angst vor Dingen oder Situationen, die andere Menschen als ganz normal finden.

Angststörungen können von körperlichen Anzeichen begleitet sein, wie zum Beispiel:

  • Schwitzen, Zittern und Kurzatmigkeit
  • zu schneller Herzschlag oder Tachykardie
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Engegefühl in der Brust und Schwindel

Wer sich in einem plötzlich angehaltenen Aufzug oder einem vollen Bus/U-Bahn ärgert, Angst vor Spinnen hat oder sich fürchtet, vor großem Publikum eine Rede zu halten, leidet natürlich nicht an einer Angststörung.

Die Angstursachen und des damit verbundenen pathologischen Zustands liegen in der menschlichen Psyche viel subtiler. Vergangene oder aktuelle belastende Lebensereignisse, soziale Belastungen, ungünstige Erziehungsmethode sowie biologische und erbliche Faktoren werden im Allgemeinen als Ursache angesehen. Bestimmte psychische oder sogar körperliche Erkrankungen können zu einer Angststörung beitragen oder diese verschlimmern.

Auch langfristige Depressionen oder Prüfungsdruck können Angst- und Stressursachen sein. Daher ist es besonders in Stresssituationen sehr wichtig, Dich bei den ersten Symptomen rechtzeitig und richtig zu entspannen. Thai-Massage ist eine der wohltuenden Methoden, die eine beruhigende Wirkung auf den psychischen Zustand hat.


Angstzustände behandeln mit Thai Massage


So kann Dir eine Thai Massage helfen, Angstzustände zu überwinden

Angsthilfe ist gerade im heutigen Lebensrhythmus ein Muss. Stress am Arbeitsplatz, mögliche Kontroversen zu Hause sowie der Wunsch, eigene Fähigkeiten zu verbessern und sich neuen Herausforderungen zu stellen – all dies wirkt sich manchmal negativ auf die Psyche aus.

Sanfte und fließende Thai-Massagetechniken helfen, Dich zu entspannen und der Hektik des Alltags zu entfliehen. Die Thai-Massage wirkt auf den Körper, die Muskeln, die Atemwege und das Nervensystem. All dies zusammen hilft, Angstzustände loszuwerden.

Die Angstlinderung nach 2-3 Thai-Massage-Sitzungen ist ein zusätzlicher Pluspunkt für die allgemeine Gesundheit des Körpers. Elemente des passiven Yoga tragen nicht nur zu einer Erhöhung der Elastizität von Bändern und Muskeln bei, sondern bewirken auch eine völlige mentale Entspannung.

Angst- und stressfrei: Wie kommt man mit Hilfe der Thai-Massage aus einem Angstzustand heraus?

Du stehst vor schwierigen Prüfungen? Sprichst Du demnächst auf einer Konferenz vor großem Publikum? Oder vielleicht wurdest Du beruflich befördert und machst Dir Sorgen, wie das Arbeitskollektiv den neuen Chef in Deiner Person aufnehmen wird?

Der beste Rat ist, Stress nicht auf später zu verschieben. Wenn Du nicht rechtzeitig handelst, können Depressionen und Schlaflosigkeit auftreten. Um den Erfolg bei den geplanten Herausforderungen zu erreichen, musst Du dem Nervensystem Ruhe gönnen.

Alles, was Du tun musst, ist ein paar Thai-Massage-Behandlungen zu besuchen. Der minimale Effekt ist ab der ersten Sitzung zu spüren. Um die Wirkung zu festigen, solltest Du jedoch an 7 bis 10 Thai-Massagesitzungen teilnehmen.

Wenn Du zum ersten Mal eine Thai Massage besuchen möchtest, könnte für Dich der Beitrag über "Wie bereitest Du dich auf eine Thai-Massage vor?" interessant sein.

Thai-Massage in Deiner Nähe

Du weißt noch nicht welches Thai-Massage Studio für Dich das richtige ist? Dann schaue in unserem Thai-Massage Verzeichnis nach und finde das passende Studio.